News

Peter Kees I Concept Art

(placeholder)

16. – 29. November, täglich 19 Uhr

Kunstverein Ebersberg

Im Rahmen seines zweiten Arkadien-Festivals veranstaltet der Kunstverein Ebersberg temporäre Kunstinterven- tionen und Eingriffe im Öffentlichen Raum zum Thema Arkadien. Arkadien als Traum von einer besseren Welt soll dabei als Plattform für heutige Problembewältigungen und Lösungsstrategien verstanden werden. Gerade in Zeiten des Umbruchs und des Wandels haben die Künste einen bedeutenden gesellschaftlichen Auftrag. Sie stellen Fragen, setzen Ausrufezeichen, geben Denkanstöße oder lösen Irritationen aus. Es geht nicht um Dekoration, vielmehr um einen Umgang mit den rapid wachsenden Veränderungen. Ob Digitalisierung, eine sich verändernde Arbeitswelt, ein rasant wachsender Kapitalismus oder zunehmende sozia- le Problemstellungen, die Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft, die Cancel Culture oder der Klimawandel – die derzeit stattfindenden politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Umbrüche, Veränderungen und Prozes- se müssen gespiegelt und verhandelt werden. Es geht um nichts weniger als um die Frage, wie wir zukünftig leben wollen.

7.Mai - 18.Juli 2021

Kunstverein Ebersberg

Arkadien Festival  >

Wo bitte geht´s nach Arkadien? / 2

Interventionen im ÖffentlichenRaum

ARKADIEN FESTIVAL

Eine partizipative Intervention

Mltmachen >

Immer wieder spricht man davon, dass die Corona- Pandemie die derzeit stattfindenden politischen, sozialen, ökonomischen und ökologischen Umbrüche und Veränderungen wie unter einem Brennglas zeigt. Ob Digitalisierung, eine sich verändernde Arbeitswelt, ein rasant wachsender Kapitalismus, neu aufkommender Nationalismus, zunehmende soziale Probleme, die Polarisierung und Spaltung der Gesellschaft oder der Klimawandel, die aktuellen wirtschaftlichen, sozialen, politischen und gesellschaftlichen Prozesse verändern das Leben für viele Menschen. Unsicherheiten, Ungewissheiten und Ängste lassen die Zukunft fragil erscheinen. Der Künstler Peter Kees ruft deshalb zu einer partizipativen Intervention auf: Er bittet Menschen, sich mit einer weiße Fahne (selbstgebaut, beispielsweise aus einem Stock und einem Bettlaken) alleine an einem selbst gewählten Ort zu stellen und sich dabei fotografieren zu lassen und ihm dieses Bild (digital) - und wenn möglich auch die Fahne (analog) zu schicken. Die weiße Fahne gehört zu den Schutzzeichen. Sie symbolisiert Unverletzlichkeit, Missbrauchsverbot sowie Kapitulation. Mit der weißen Fahne in der Hand ergeben Sie sich und machen darauf aufmerksam, nicht verletzt werden zu wollen. Nicht verletzt vom rasant wachsender Kapitalismus, dem neu aufkommenden Nationalismus, den zunehmende soziale Problemstellungen oder dem Klimawandel. Sie ergeben sich auch vor dem Shitstorm, den sich Menschen aus unterschiedlichen Lagern zunehmend radikaler an den Kopf werfen. Sie setzen ein Zeichen gegen Gewalt, Nötigung, Unfreiheit und Zwang und für Freiheit und Humanismus. Die Aktion wird dokumentiert.

Weiße Fahne

26.September - 4.Oktober 2020

Kunstverein Ebersberg

Kunstverein Ebersberg  >

Es geht nicht um Kunst, und doch geht es um Kunst. Wir sind in einer Zeit, in der sich ein enormer gesellschaftlicher Wandel vollzieht, beschleunigt, forciert durch die Corona-Pandemie. Menschen gehen auf die Straße, um sich gegen manche Entwicklungen zu wehren. Manche haben Angst vor der Zunahme der rechten Kräfte, andere fürchten chinesische Verhältnisse mit zunehmender Überwachung und Kontrolle. Elon Mask stellte kürzlich den Prototypen eines Chips vor, der in Gehirne implantiert werden kann, um den Kopf mit dem Computer verbinden, Informationen zwischen Neuronen und einem Smartphone austauschen zu können. An Schweinen laufen dazu bereits Versuche dazu. Ob Digitalisierung, eine sich verändernde Arbeitswelt, ein rasant wachsender Kapitalismus oder zunehmende soziale Problemstellungen, die wirtschaftlichen, sozialen und gesellschaftlichen Folgen der Pandemie müssen verhandelt werden und vieles mehr. Es geht um nichts weniger als um die Frage, wie wir zukünftig leben wollen.

Der Konzeptkünstler Peter Kees ruft deshalb - in Erinnerung an den legendären Münchner Aktionsraum 1 im Jahre 1969 - beim Ebersberger Kunstverein den Aktionsraum 2 aus, in dem die gegenwärtigen Themen künstlerisch oder auch nicht künstlerisch verhandelt werden können.  


AKTIONSRAUM 2

Publikation

Buch bestellen >

Buch AKTIONSRAUM 2

6. - 14. März 2020

Beethoven reloaded  >

Kunstpreis für interdisziplinäre Projekte

Beethoven reloaded

KSI Michaelsberg, Siegburg

Beethoven lebt!

at Beethoven reloaded

Publikation

Buch bestellen >

Peter Kees

Botschaft von Arkadien

Berlin 2017

ISBN: 9783940863843


Arkadien als poetischer Gegenentwurf zur Verderbtheit der Zivilisation stammt aus der Antike und hat die Entwicklung der europäischen Kulturgeschichte beeinflusst. Der Konzeptkünstler Peter Kees hat sich mit dieser idealen Landschaft, in der Menschen unbelastet von mühsamer Arbeit und gesellschaftlichem Anpassungsdruck in einer idyllischen Natur zufrieden und glücklich leben, beschäftigt: international hat er in Museen und Galerien Botschaften von Arkadien eingerichtet sowie europaweit einzelne Quadratmeter Land besetzt und diese okkupierten Flächen jeweils zu arkadischem Hoheitsgebiet erklärt.


Die vorliegende Publikation dokumentiert diese künstlerischen Interventionen und führt mit Texten von Klaus Prätor, Rolf Külz-Mackenzie, Arnd Wesemann und Peter Kees in den Mythos und die Wirklichkeit von Arkadien.

Botschaft von Arkadien

Publikation

Buch bestellen >

Peter Kees

Behelfsaktionen 2020

Behelfsaktionen

16. – 29. November 2020, täglich 19 Uhr

Kunstverein Ebersberg

Der neuerliche Teil-Lockdown siedelt Kultur unter der Rubrik „Freizeitgestaltung“ zwischen Bordellen, Schaubuden und Sportstudios als reine Unterhaltung an. Was für eine Missachtung! Derweil findet das alltägliche Leben mehr oder weniger normal statt. An den Volkshochschulen kann man Kochkurse besuchen, in Geschäften zu konsumieren geht sowieso. Es war der bayerische Märchenkönig Ludwig II., der sich Wagner-Opern nur für sich alleine – ohne Publikum – aufführen ließ. Diesem Prinzip folgt der Ebersberger Kunstverein als Antwort auf den Teil- Lockdown, der die Künste diskreditiert: Vom 16. – 29. November improvisiert der Konzeptkünstler Peter Kees jeden Abend um 19 Uhr in der Galerie Alte Brennerei für einen einzigen Zuschauer an seinem aus dem Aktionsraum 2 stammendem Fluchtfahrzeug, einem Konzertflügel. Dazu werden Videos eingespielt. Nach Absprache mit dem Ebersberger Landratsamt ist diese Form der kulturellen Darbietung auch während des Teil-Lockdowns möglich. Eintritt frei – Anmeldung unter 0176-48532440 oder per Mail post@peterkees.de sind zwingend erforderlich. Die geltenden Hygieneregeln sind einzuhalten.

BR >

Sich fühlen wie König Ludwig oder der Finger in der Wunde

9.Juni - 5.Juli 2020

St. Elisabeth-Kirche Berlin

SZ >

Video >

Eine Ausstellung zur Corona-Krise und ihren Folgen von der Künstlergruppe „Die Bekenner“ (Werner Bauer, Peter Kees, Thomas Neumaier) in der St. Elisabeth-Kirche Berlin (Invalidenstr. 3 I 10115 Berlin)

In enger Zusammenarbeit thematisieren die Künstler Werner Bauer, Peter Kees und Thomas Neumaier verschiedene Aspekte der Krise und deren Folgen. Es entstand eine Ausstellung mit Fotografie, Objekten und Installationen, die - in Kooperation mit dem Kultur Büro Elisabeth - vom 19. Juni bis 5. Juli 2020 erstmals in der St. Elisabeth-Kirche Berlin gezeigt wird.


Eröffnung: Freitag, 9. Juni um 19 Uhr - max. 50 Personen gleichzeitig. Registrierung unter www.elisabeth.berlin/registrierung

Es spricht: Rolf Külz-Mackenzie

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 14 bis 20 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 12 bis 21 Uhr. (St. Elisabeth ist eine große, hohe und gut belüftete Kirche, in der die geforderten 1,5m Mindestabstand eingehalten werden können.)

ALLES OKAY

Ein Experimentierfeld

Publikation

Hauptpreis

Aktionsraum 2

Hrg.: Peter Kees


In Erinnerung an den legendären Aktionsraum 1 aus dem Jahre 1969 rief der Konzeptkünstler Peter Kees 2020 den Aktionsraum 2 aus, in dem es darum ging, den gegenwärtigen gesellschaftlichen Wandel künstlerisch zu verhalten. Die vorliegende Publikation dokumentiert diese Auseinandersetzung.


Berlin 2020

ISBN: 9783940863478

Buch AKTIONSRAUM 2

TASSILO-KULTURPREIS DER SÜDDEUTSCHEN ZEITUNG 2021

10.Juli - 18.Juli 2021

Das KloHäuschen

Das KloHäuschen  >

Thalkirchner Straße / Ecke Oberländerstr.

Großmarkthalle Westtor

81371 München

EMBASSY OF ARCADIA